Internationaler Abend

Bericht, Impressionen und Danksagungen

20.    Oktober,    2017    –    Tag    des    Internationalen    Abends    am    Gymnasium    Finow.        Mit    dieser Veranstaltung   konnten   wir   als AG   Schule   ohne   Rassismus   –   Schule   mit   Courage   nach   langer   Zeit wieder   das   Ziel   verwirklichen,   Menschen      -   das   heißt   sowohl   schulintern   als   auch   von   außerhalb, sowohl   die   jüngere   als   auch   die   ältere   Generation   aber   vor   allem   einer   großen   ethnischen   Vielfalt – zusammenzubringen. Nach   einer   sehr   stürmischen   Aufbauphase   trafen   bereits,   um   17.30   Uhr,   die   ersten   Gäste   ein. Insgesamt   nahmen   an   die   einhundert   Personen   an   unserer   Veranstaltung   teil.   Gegen   18.10   Uhr konnte   der   Abend   nun   endlich   eröffnet   werden.   Nach   der   Begrüßung   durch   unseren   Moderator und   AG-Mitglied   Jonas   Hohnke   (JG11),   wurde   Kai   Jahns   auf   die   Bühne   gerufen.   Er   ist   unsere Kontaktperson    mit    der    Bürgerstiftung    Barnim-Uckermark,    welche    die    Finanzierung    dieses Projektes   erst   ermöglichte.   In   Kooperation   der   Stiftung,   wird   es   in   Zukunft   auch   noch   weitere     AG- Aktivitäten   geben.   Wir   schätzen   uns   sehr   glücklich,   solch   einen   starken   Partner   zu   haben.   An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön von uns. Weiter   ging   es   mit   einer   kurzen   Vorstellung   unsererseits,   wer   wir   sind,   wofür   wir   stehen,   was   wir machen    und    vor    allem,    welches    Ziel    wir    verfolgen.    Darauf    folgte    eine    Ansprache    unseres Schulleiters   Herr   Mahling.   Für   ihn   war   die   Veranstaltung   fast   wie   ein   „Déjà-vu-Erlebnis“,   denn viele   Bekannte   aus   früheren   AG-Zeiten,   wie   zum   Beispiel   Kai   Jahns   und   Herr   Munjunga,   der Vorsitzende des afrikanischen Kultuvereins „Palcanca“, waren anwesend. Das   Angebot   des   „offenen   Mikrofons“,   nutzte   leider   nur   einer.   Herr   Munjunga   berichtete   viel,   von seiner   Herkunft,   über   den   Todesfall   von Amadeu Antonio,   bis   hin   zur   Gründung   des   Palancas   und seinem   heutigen   Alltag.   Durch   seine   Offenheit   war   es   sehr   spannend,   ihm   zuzuhören.   Darauf folgend    wurde    das    Buffet    eröffnet,    denn    die    Gäste    brachten    großen    Hunger    mit.    Bratwurst, Humus,   Gosh-e-feel   …   diese   und   viele   weitere   Spezialitäten   aus   aller   Welt   standen   auf   dem   Plan und wurden von uns selbst zubereitet. Die Gäste entgegneten mit Zufriedenheit. Musikalische   Unterstützung   erhielten   wir   durch   verschiedene   Gruppen   unserer   Schule.   Dazu kamen      spontane      Auftritte,      unter      anderem      die      Tanzeinlage      einiger      Schüler      vom Oberstufenzentrum,   der   sich   weitere   anschlossen.   Für   jeden   gab   es   etwas   zu   erleben.   Mit   Hilfe von    ein    bisschen    Farbe,    sowie    einer    Salatschleuder,    ließen    sich    wunderschöne    Andenken erstellen.   Aus   den   übrig   gebliebenen,   werden   wir   eine   Collage   erstellen   und   sie   anschließend aushängen.   Des   Weiteren   gestalteten   die   Gäste   zwei   Leinwände:   eine   mit   Inspirationen   und   die andere mit ihren Herkunftsregionen. Gegen 20.15 Uhr ließen wir den Abend mit dem Song „Imagine“ von John Lennon ausklingen. An   dieser   Stelle   bedankt   sich   die AG   nochmals   bei   allen   Gästen,   sowie   den   zahlreichen   Musikern und    Tänzern.    Spezieller    Dank    gilt    Herrn    Mahling,    Herrn    Jahns,    Herrn    Munjunga,    unserem Hausmeister    Herrn    Zosel    und    den    beiden    Helfern    Tobias    Daniel    und    Devin    Lenz    aus    dem Jahrgang 12. Auf viele weitere solcher Veranstaltungen!
Copyright © 25.10.2017 Gymnasium Finow - All Rights Reserved Text: Pascal Heinrich Bilder: Carmen Stegenitz Diese Seite wurde erstellt von: R. Fausten